Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: kolander: Ü 6

  1. #11
    Studentin Avatar von Caro
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    133
    Apothekerin seit 2013
    nochmal zu erstens:

    habt ihr da diese formel genommen?

    l (MaLb)= wurzel aus [Kl / a^a x b^b]... hab das so im tafelwerk gefunden.

  2. #12
    Hochmotiviert Avatar von The Peter
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    134
    Pharmazeut seit 2011
    ich hab bei 2. gerade irgendwie ne hürde gesehen. vielleicht ist es ja keine, mal sehn was ihr dazu sagt:

    die ionen sind ja in wässriger lösung, das heißt doch pH 7. also müsste der pH doch von 7 gesteigert werden?
    Indeed.

  3. #13
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    2
    Apothekerin seit 2007
    in wässriger Lösung heißt soviel wie, dass du das Zeug dissoziieren musst... denke ich mal

    ich hab mir das so vorgestellt... du bekommst ein Gemisch, und versuchst es zu lösen... es löst sich nicht vollständig, also erwärmst du

    dies löst sich dann immernoch nich und somit gibst du erst eine schwache Säure dazu und wenn sich dann immernoch nicht alles gelöst hat, dann gibst du konzentrierte Säure dazu bis der Mist gelöst vorliegt... damit sinkt dein pH Wert.

    Und nun musst du den pH- Wert wieder steigern, um die unterschiedlichen Substanzen auszufällen...

    Wenn ich hier totalen Mist erzähle, bitte ich darum, mich zu korrigieren! Aber so hab ich das verstanden...

  4. #14
    Labor-Zwerg Avatar von midget89
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    166
    Pharmaziestudent seit 2007
    von der praxis her müsste das so passen, musst aber halt aufpassen, das die säurerestionen nich auch irgendwelche niederschläge bilden aber ich denke das kollander das hier bei der aufgabe ähnlich wie bei drei nur von der theorie her wissen will (denn die volumenänderung gibs auch nich), will heißen du startest bei pH 0 und steigerst dann langsam ähnlich wie bei der 3. denn dort bekommst du auch kein pH 0 als anfangswert in der praxis hin...meine meinung zu der aufgabe

  5. #15
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Ne, in der Aufgabe steht doch, dass der pH-Wert von 0 an gesteigert wird. Das heißt, du setzt Lauge zu, denn dann steigt der pH-Wert und so fallen dann ja auch Hydroxide aus.
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  6. #16
    Hochmotiviert Avatar von The Peter
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    134
    Pharmazeut seit 2011
    na guddi, dann glaub ich euch mal

    bei 3.a, ab welchem pH fällt da was aus (zuerst müsste ja FeS ausfallen?)?
    Geändert von The Peter (29.11.2007 um 17:12 Uhr)
    Indeed.

  7. #17
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Sind bei drittens alle auf pH=2 gekommen?

    Ich habe mir die Sulfidionenkonzentration über die Säurekonstante ausgerechnet.

    [S2-]=10^-21/[H+]²

    [S2-]=Kl/[Fe2+]=10^-17
    (Löslichkeitsgleichgewicht)

    zusammengesetzt ergibt das
    [H+]=Wurzel(10^-21/10^-17)=0,01
    pH=2

    Habt ihr das auch so?
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  8. #18
    Hochmotiviert Avatar von The Peter
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    134
    Pharmazeut seit 2011
    also so hab ich mir das auch ausgerechnet. was mich nur verwirrt hat: im jander/blasius steht, dass es bei H2S in saurer lösung keinen niederschlag gibt. allerdings könnte es ja doch bissl ausfallen, weil beides ja ziemlich hoch konzentriert ist. ach ich weiß auch nich! ich nehm jetzt den pH 2!
    Indeed.

  9. #19
    Apothekerin Avatar von Jorinschn
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    41
    Apothekerin seit 2013
    Bei Aufgabe 3 hab ich auch als Ergebnis pH=2
    Und ich denke auch, dass es richtig ist, wir haben das ja so ähnlich in der Vorlesung durchgenommen.
    Aber wie siehts bei b) aus? Bildet sich nun ab pH 7,6 ein andrer NS oder nicht? Und wenn nein, warum nicht??
    Geändert von Jorinschn (29.11.2007 um 17:43 Uhr)

  10. #20
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Ich habe auch im Jander-Blasius nachgelesen und im Mortimer eine Rechnung gefunden. Die Aussage ist dieselbe wie im Jander, allerdings heißt sauer für die pH 0-1...

    Wieso sollte sich ein anderer Niederschlag bilden? Die Löslichkeit von FeS ist 3,16*10^-10 mol/l, die von Fe(OH)2 aber 7,34*10^-6, also doch um einiges höher. Wenn der NS einmal gebildet worden ist, beziehungsweise die Lösung einmal gesättigt war, dann löst der sich doch nicht mehr, oder?!

    Achtung!
    Habe im Ehlers Analytik II auf Seite 35 etwas gefunden. Kann sich das mal jemand angucken, der das Buch hat???! Da steht: "Bei einem pH-Wert von 12 ist die Stoffmengenkonzentration an Fe2+ in einer gesättigten Fe(OH)2-Lösung geringer als in einer gesättigten FeS-Lösung. Was hat das zu bedeuten und hat das irgendwelche Auswirkungen auf die Aufgabe?
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

Ähnliche Themen

  1. Aufgaben vom Kolander 3. Übung
    Von freaky_babyshi im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 18:29
  2. Kolander Übung 7
    Von Vic im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 23:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
strength-steroids.top

болденон

туринабол цена